Entenbraten

Entenbraten schmeckt richtig zubereitet jedem Gourmet. Er ist für jeden Anlass geeignet, wird aber meist zu Weihnachten als Gericht ausgewählt. Seine Zubereitung gelingt mit einem guten Rezept auch dem Hobbykoch.

Ein Entenbraten für das Fest


Sucht man für eine Festlichkeit das perfekte Essen, wird man sicherlich auch einen Entenbraten mit in Betracht ziehen. Speziell zu Weihnachten findet man dieses köstliche Geflügel auf vielen festlich gedeckten Tischen vor. Ein Entenbraten zählt als besondere Spezialität. Obwohl er über mehr Fett als andere Geflügelsorten verfügt, ist er bei einer guten Zubereitung sehr gut bekömmlich. Besonders Kinder lieben das zarte Fleisch mit der herrlich knusprigen Haut. Bei einem Entenbraten muss man sehr darauf achten, dass er nicht durch zu langes Garen trocken wird. Hier muss man nicht nur genau die Angaben in den Rezepten beachten. Die Hersteller von Backöfen geben in ihren Gebrauchsanleitungen auch nützliche Tipps rund um das Garen. Ist man im Besitz eines Umluftherdes, sollte man die Anleitung auf jeden Fall lesen. Dies ist wichtig, damit der Entenbraten bei der idealen Temperatur garen kann.


Das gesunde Entenfleisch

Die Fettzusammensetzung des Entenfleisches ist sehr günstig. Gesättigte, einfach und mehrfach gesättigte Fettsäuren sprechen für den Verzehr. Positiv wirken diese Fette auf das Herz-Kreislaufsystem. Diese Fette stellen einen Herzschutz dar. Sie dienen der Abwehr von gefährlichen Ablagerungen in den Gefäßen. Positiv ist ebenfalls, dass Vitamin B1 und Vitamin B2 vorzufinden sind.


Welche Ente darf es sein?

Angeboten wird nicht nur eine Sorte von Enten. Sieht man sich einmal auf einem Markt am Geflügelstand um, wird man hier Interessantes entdecken. So wird natürlich meist die normale Hausente gekauft. Möchte man jedoch eine weniger fettreiche Ente kaufen, eignet sich hervorragend die Flugente. Sie ist jedoch auch etwas kleiner. Vorfinden wird man meist ein Gewicht von 1,5 bis 3 kg. Der Entenbraten ist eine echte Köstlichkeit.